Licca Liber

Der freie Lech Ohne Kies und Moos nichts los!

Einige haben die Berichte in der Zeitung über die Renaturierung des Lechs, im Bereich Lechstatustufe 23 bis zum Hochablass und im 2. Teil auch bis Gersthofen, mitbekommen. Wir haben uns auf einer der angebotenen Info-Veranstaltungen über den derzeitigen Stand der Planungen informiert. Von Planungen zu sprechen ist eigentlich falsch. Überlegungen, Vorschläge, Wünsche und Einwände sammeln und Visionen anzuschieben trifft es wohl besser.

Viele Informationen aus der Zeitung sind Spekulationen und feste Planungen gibt es noch nicht. Die Bevölkerung und die betroffenen Gemeinden und Verbände werden jetzt schon eingebunden.

Mit der Lechallianz hat das Wasserwirtschaftsamt ein Podium für die Information und Beteiligung geschaffen.

Fakt ist, dass der Lech Probleme hat. Die Begradigungen haben die Fließgeschwindigkeit des Wassers stark erhöht und die Querverbauungen (Kraftwerke/Staustufen) den Nachschub von ausgewaschenem Kies (Geschiebe) unterbunden. Die Folge ist, dass sich das Flussbett immer weiter in sein Bett eingräbt (er ist heute 2-3 m tiefer als ursprünglich) und die Sohle, die Deiche und Bauwerke im Fluss angegriffen werden. Schlimmstenfalls droht ein Sohledurchbruch. Der enge Kanal baut bei Hochwasserlagen einen enormen Druck auf die Deiche auf. Durch eine Verbreiterung des Lechs kann dieser Druck wieder gesenkt werden.

Ziele der Renaturierung sind es, u.a. dem Lech wieder möglichst breite Auslaufflächen zur Verfügung zu stellen (Hochwasserschutzzonen) und die Auen neu entstehen zu lassen (Artenschutz). Viele Projekte haben weltweit gezeigt, das dies sinnvoll und möglich ist. Auch das Projekt „Wertach vital“ zeigt, dass es gut werden kann.

Besonders im Gemeindegebiet Kissing kochen die Emotionen zum Teil hoch. Hier ist die Angst vor den Folgen eines Umbaues für das Trinkwasser am stärksten. Priorität hat bei dem Projekt vor dem Umweltschutz jedoch der Trinkwasser und Hochwasserschutz.

Was geschieht mit dem Weitmannsee? Als Grundlage für die Umbauvorschläge wurde der alte Lechverlauf genommen. Das Gebiet des (künstlich ausgebaggerten) Weitmannsees wurde nie vom Lech durchflossen – der Auensee hingegen schon. Jedoch ist der Weitmannsee einem Alterungsprozess unterworfen. Er hat zwar eine hervorragende Wasserqualität, versandet aber zunehmend und wird flacher (wie unsere Taucher seit Jahren bestätigen). Wird nichts getan, wird der See zum Froschtümpel. Ob dieses durch erneutes Ausbaggern oder Durchfließen des Lechs verhindert werden, kann ist Teil der Diskussion. Hier gilt es Chancen für den See zu erkennen und zu nutzen, ohne die Anliegen der Nutzer zu missachten. Dieser Meinung ist auch Elisabeth Burkhard von der EVA als Besitzer des Sees.

Nicht alle Faetten des Themas können hier dargestellt werden: Umweltschutz, Hochwasserschutz, Trinkwasserschutz, Energiegewinnung, Freizeitnutzung und langfristige Sicherung des Lechs. Eine große Herausforderung für alle Beteiligten, auch für die DLRG. Zu unseren satzungsgemäßen Aufgaben gehört der Hochwasserschutz und Umweltschutz sowie die Sicherheit im und am Wasser. Diese werden wir bei unserer Position zugrunde legen.

Für die Bevölkerung gibt es die Möglichkeit der Meinungsabgabe in Form einer Abstimmung. Mit der Zeitung sind bereits Fragebögen verteilt worden, der auch online bearbeitet werden kann. Auf http://www.flussdialog-liccaliber.de/ gibt es den Fragebogen und weitere Informationen.

Einige Informationen haben wir auf folgenden Internetseiten gefunden (ohne Garantie auf Vollständigkeit).

 

Interessensgemeinschaft Grund
und Hochwasserschutz/Obere Paar-Lech e.V.

http://www.ighs.de/

 Isar Allianz

 http://www.isar-allianz.de/

 Lebensraum Lechtal

 http://www.lebensraumlechtal.de/

Schutzgemeinschaft Lech

 http://www.sg-lech.de/

 Wasser Allianz

http://wasser-allianz-augsburg.caw-net.de/

 Lech Kalender

 http://www.lechrain.com/

 Bayerische Flußallianzen

 
http://www.flussallianz.de/

 

 Flussdialog Licca-liber zur Lechrenaturierung

 http://www.flussdialog-liccaliber.de

www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Informationen-ueber-den-freien-Lech-id28611087.html